Ein sati(e)rischer Beitrag zum Thema

Bärlin: Wie ein Polizeisprecher inzwischen bestätigte, sind in den nächsten Wochen und Monaten massive Großrazzien und Räumungsaktionen in allen deutschen Wäldern geplant. Vorgegangen wird dabei gegen alle Tiere, die für das Waldgebiet welches sie nutzen, keinen Eigentumsnachweis oder Mietvertrag bzw. keine Nutzungserlaubnis in schriftlicher Form vorweisen können. Diese parasitären Individuen werden ohne Kompromisse auf die Straße gesetzt.

Es kann nicht angehen, so der Versprecher der Polizei, daß es Tiere gibt, die einfach so bzw. ohne eine finanzielle Gegenleistung zu erbringen, die natürlichen Ressourcen unseres Heimatplaneten zur Absicherung ihrer Existenz nutzen. Für solche Schmarotzer und Mitesser ist in unserer leistungsorientierten Gesellschaft absolut kein Platz. Diesen kriminellen Elementen, die übrigens allesamt auch keiner geregelten Arbeit nachgehen, soll ganz gezielt das Handwerk gelegt werden.

Die ganze Aktion soll auch als Acker- und Feldver­such für eine weitere Kommerzialisierung der Natur dienen, damit das wirtschaftliche Wachstum endlich richtig aufblühen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.